Rootserver

Rootserver

Eine weitere Leistungsklasse höher, und somit besonders für sehr große Projekte geeignet, sind Rootserver.

Bei einem Rootserver handelt es sich um einen vollwertigen, physikalischen Server der exklusiv an einen Kunden vermietet wird.

Sie können auf dem Rootserver absolut autonom agieren und beispielsweise ein eigenes Betriebssystem installieren.

Dabei können Sie auf dem Server alles tun, was Sie auch auf Ihrem PC zuhause tun könnten.

Diese Art des voll umfänglichen Zugriffs nennt man „Root Zugang“ oder „Root User“.

Sie haben also Root Zugang auf Ihrem Rootserver.

Auch hier müssen Sie sich, wie beim vServer, vollkommen selbstständig um die Sicherheit und Funktionalität Ihres Servers kümmern.

Hinzu kommt bei Rootservern, dass Sie sich zusätzlich um die Hardware des physikalischen Servers kümmern müssen, den Sie „bewohnen“.

Dazu gehört beispielsweise die Aufstockung des Arbeitsspeichers (RAM) oder der Austausch eines defekten Lüfters.

Hierfür ist es notwendig, Arbeiten am physikalischen Server vorzunehmen.

Da der Server im Rechenzentrum des Anbieters steht, ist teilweise eine lange Anfahrt von Nöten.